Wechsel, Klimakterium, Menopause

Beschwerden, pflanzliche Therapie, Hormonersatztherapie

Definition "Wechsel"

  • Menopause
    Zeitpunkt der letzten Regelblutung
  • Prämenopause
    Zeitraum vor der letzten Regelblutung
  • Postmenopause
    Zeitraum nach der letzten Regelblutung
  • Perimenopause
    Zeitraum rund um die letzte Regelblutung

Mögliche Beschwerden

unregelmäßige Blutungen, vasomotorische Störungen, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Herzjagen, Völlegefühl, Müdigkeit, Depressionen, melancholische Verstimmungen, verminderte Libido, trockene Scheide,atrophische Vaginitis, Dyspareunie, Urogenitale Beschwerden, Harninkontinenz, Osteoporose.

Um Patientinnen in den Wechseljahren möglichst gut beraten zu können, ist es günstig ihre Vorstellungen, Erwartungen, Wünsche und Einstellungen zu gewissen Problemen zu kennen. So könnten bereits in der Prämenopause die richtigen Weichen zu einem gesunden und ausgeglichenen Lebensstil gestellt werden Denn schlussendlich ist es lediglich ein Umstand, an dem sich die Indikation zu einer Therapie orientiert nämlich die Lebensqualität.

Ob eine Frau mit Wechselbeschwerden eher zu einer pflanzlichen Therapie oder zu einer niedrigdosierten Hormonersatztherapie tendiert, muss in einem umfassenden ärztlichen Menopausengespräch erörtert werden.Viele Frauen leiden an Scheidentrockenheit, Juckreiz, Rötung und Beschwerden beim Geschlechtsverkehr. Die Ursachen sind teils hormonell bedingt, teils durch immer wieder auftretende Scheideninfektionen verursacht.

Bei der Behandlung dieser Symptome habe ich sehr gute Erfahrungen mit Hanfama Vagicare Vaginalzäpfchen, die ein bis zweimal pro Woche abends in die Scheide eingeführt werden.
Die Hauptwirkung beruht auf physikalischer Ebene. Durch die Körperwärme wird ein biologischer Schutzfilm über die Scheidenwände gelegt und beeinflusst dadurch positiv den Feuchtigkeitsgehalt des Gewebes.  Zusätzlich wirkt der geringe Phytocannabidiol Anteil , bestehend aus einer Terpen - und einer Phenol-Einheit, - extrahiert aus medizinischen Indoor Hanfpflanzen- antientzündlich und geweberegenerierend und damit beruhigend auf die Vaginalwand.

Bei verminderter Libido empfehle ich gerne ebenfalls eine pflanzliche Therapie. Es ist die Pflanze Damiana, Turnera diffusa. Sie gehört der Familie der Safranmalvengewächse an und wurde bereits in der Maya Kultur als Aphrodisiakum bei mangelndem sexuellem Verlangen eingesetzt.